Sipplinger Jugendmitglieder bei der Österreichischen Jugendmeisterschaft am Attersee

Österreichische Jugendmeisterschaften am Attersee

Das wichtigste Nachwuchsevent Österreichs, die Jugendmeisterschaften aller Jugendklassen finden immer im August statt. 2020 wäre als Veranstalter der Yacht Club Hard am Bodensee geplant gewesen. Aufgrund der Covid-19 Richtlinien wurde beschlossen die Klassen auf verschiedene Clubs in Österreich aufzuteilen.

Für die Optis fand die ÖJM vom 21. bis 25. August im Segelclub Kammersee statt. Sonne pur und türkisblaues Wasser empfingen uns am Attersee. Leider ließ der Wind zu wünschen übrig und so gingen nach vier Tagen für die 69 Optimisten nur zwei Wettfahrten in die Wertung ein.

Viele Startversuche wurden teilweise kurz vor dem Ziel abgebrochen und es gab keinen Streicher. Durch einen Frühstart in einem der abgebrochenen Läufe rutschten die meisten Deutschen leider aus den Top10-Plätzen ins Mittelfeld. So auch Ines, die nach einem 10. Platz einen BFD hatte. Besonderer Dank geht an Georg Reith und Simon Schunck für die Betreuung der acht deutschen Segler.

Der Sieg ging an Lucas Hamm vom Chiemsee.

 

Der Union-Yacht-Club Attersee war vom 24. bis 28. August Gastgeber für 37 Laser Radial und 14 420er Teams.

Nachdem an den ersten beiden Wettfahrttagen aufgrund mangelnden Windes keine Wettfahren gesegelt wurden, kam am Mittwoch der vorhergesagt kräftige West-Wind. Bei traumhaftem Wetter konnten bei 15-20 Konten Grundwind und mit Spitzen bis zu 28 Knoten vier gute Wettfahrten gesegelt werden. Diese Kombination von strahlendem Sonnenschein und starkem Westwind ist am Attersee äußerst selten und die Seglerinnen und Segler sowie die Wettfahrt- und Veranstaltungsleitung waren sehr glücklich über die zustande gekommene Jugendmeisterschaft. Die Flaute am Donnerstag nutzten die Jugendlichen, um die beanspruchten Muskeln auszuruhen, Boote richten (Fock tapen) und Protestverhandlungen durchzuspielen. Fit und motiviert konnten sie am Freitag bei Nord-Ost-Wind zwischen acht und dreizehn Knoten drei weitere Wettfahrten segeln.

Da bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften die besten Österreicher*innen am Start sind, war klar, dass es für unsere vier 420er Teams nicht einfach wird. Das beste Team aus Deutschland landete auf dem 5. Platz. Lili und Susanne hatten sich vorgenommen in die Top 10 zu kommen. Am Ende war es der 11. Platz. Zufrieden waren die beiden vor allem mit den vier Wettfahrten am Mittwoch, wo die beiden trotz sehr schwierigen Bedingungen eine sehr konstante Leistung zeigten.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.